regierungsforschung.de
 

Benjamin Höhne: Rekrutierung von Abgeordneten des Europäischen Parlaments.

03.02.2014 Bukow, Angenendt
Ansehen als: PDF (822k) oder HTML

Rekrutierung von Abgeordneten des Europäischen Parlaments

Organisation, Akteure und Entscheidungen in Parteien

(Abbildung/Buchcover | Verlag Barbara Budrich) 


Ein Abgeordnetenmandat ist eine attraktive Möglichkeit, Politik als Beruf zu betreiben. Dabei unterscheidet sich der Zugang zu dieser Tätigkeit von anderen Berufen durch einen doppelten Wahlakt: Vor der Wahl durch das Wahlvolk steht die Vorauswahl durch ein Selektorat. Im deutschen Fall übernehmen Parteien (i.d.R. Delegierte) diese Vorauswahl. Sie entscheiden damit über politische Karrieren, sind für die Rekrutierung politischer Eliten verantwortlich und tragen „zur Leistungsfähigkeit, Legitimität und Stabilität eines politischen Systems“ (S. 20) bei. Der Personalrekrutierung kommt also eine maßgebliche Bedeutung für die individuellen Akteure, die Parteien und das politische System zu. Diese Rekrutierungsfunktion und die Frage, wie Parteien bzw. innerparteiliche Akteure Rekrutierungsentscheidungen treffen, ist Thema der Dissertation „Rekrutierung von Abgeordneten des Europäischen Parlaments“ von Benjamin Höhne, die sich damit in ein in der internationalen Forschung an Bedeutung zunehmendes Forschungsfeld einordnet.


Weitere Informationen und Bestellung | Verlag Barbara Budrich zur Homepage 

Autor: Benjamin Höhne
Herausgeber:
Reihe mit Bandnummer: Parteien in Theorie und Empirie: Band 4
Ort: Leverkusen
Jahr: 2013
Seiten: 449
ISBN: 978-3-8474-0059-2
Preis: 49,90 € ¤
Noch keine Kommentare vorhanden.